Bioenergie


Ein kleiner Einstieg in das Thema der energetischen Biomasse-Nutzung

Was ist Biomasse?

In Östereich ist "Biomasse" gemäß ÖNORM M 7101 wie folgt definiert: "Unter dem Begriff Biomasse versteht man alle organischen Stoffe biogener, nicht fossiler Art und umfaßt also in der Natur lebende und wachsende Materie und daraus resultierende Abfallstoffe, sowohl von der lebenden als auch schon abgestorbener organischer Masse". Der Hauptteil der in Österreich energetisch verwendeten Biomasse stammt aus dem Wald.

Bedeutung der Bioenergie für Österreich

Die Bioenergie hat sich in den vergangenen Jahren zur wichtigsten heimischen Energiequelle und zu einer tragenden Säule der Energieversorgung entwickelt. Durch die energetische Nutzung von Biomasse können kostspielige Importe von Erdgas und Erdöl aus teils politisch instabilen Staaten über weite Entfernungen verringert werden. 

Energie aus Biomasse

Aus Biomasse werden Strom, Wärme und Treibstoffe produziert.

Klimawandel

Immer neue Naturkatastrophen und „Klima-Rekordwerte“ zeigen uns deutlich das Voranschreiten des Klimawandels an. Die Weltgemeinschaft geht dagegen allenfalls halbherzig vor. Unser Handeln entscheidet jedoch darüber, ob die Welt auch für unsere Nachkommen bewohnbar sein wird. 

Fossile Energieträger

Die österreichische Außenhandelsbilanz weist für die letzten drei Jahre im Bereich Brennstoffe und Energie ein Minus von sieben bis zehn Milliarden Euro jährlich aus. Österreich wendete also im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2010 rund 8,6 Milliarden Euro pro Jahr für den Import von Öl, Gas und Kohle auf. Die Abhängigkeit Österreichs

Bioenergie in der Praxis

Bioenergie-Vorzeige-Projekte werden kompakt und übersichtlich präsentiert.

Nach oben